Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 15. April 2018

ReStart

Gestern hatten wir mal wieder unseren heuer monatlichen Mädelstag. Er war nicht ganz so wie die letzten ihrer Art, weil ich seit 3 Wochen gesundheitlich angeschlagen bin. Aber ich wollte mir unseren Masseurtermin trotzdem nicht entgehen lassen - allerdings bin ich diesmal nicht selbst gefahren - in weiser Voraussicht ;-)



Ok - vielleicht noch eine Ergänzung - unser Masseur ist jetzt nicht nur ein Masseur - er ist ein Freund - mein Freund seit fast 20 Jahren - er ist mein Mentor - mein Coach - er ist meine ganz persönliche Energiequelle, der mich immer wieder aufbaut - rausholt - oder auch einfach den ReStart-Knopf drückt.

Gestern war es dann mal wieder so weit - ich hatte es geahnt, darum wollte ich auch nicht selbst fahren - ich hatte mir sowas in der Art schon vor 10 Jahren gegönnt - damals alleine - an 3 hintereinander folgenden Tagen - damals geplant und vorsätzlich - gestern "passierte" es einfach - naja, wir wussten beide, dass es schon mehr als fällig war ;-)

Als er seine Hände auf mein Herz und mein Hara legte, wusste er sofort, dass etwas nachhaltig nicht stimmte - auf seine Frage - was ist los? - brach alles raus - alle aufgestauten Emotionen - er brauchte 10 Minuten, um meinen Energiefluss wieder zu normalisieren, dann genoss ich die übliche angenehme Massage.

Auf der Heimfahrt kam dann die eine Geschichte, die mir dann noch mein nachhaltiges Aha-Erlebnis bescherte. Es ging um Harmoniesucht - nein, nicht um meine - es war eine Erzählung - aus der ich mir mal wieder genau das raus nahm, was ich für mich brauchte.

Falls du schon länger hier mit liest, wirst du wissen, dass ich das immer so tu - wenn mir jemand etwas erzählt, was irgend was in mir antriggert, dann schaue ich auch ganz genau hin - und erkenne in den meisten Fällen, was es mit mir zu tun hat.

Allerdings - wenns mich nicht antriggert, darfs die Person, die glaubt mich ungebeten mit ihren RatSchlägen bombadieren zu müssen, gerne für sich behalten - und ihr/sein Problem lösen - oder auch nicht.

Oder - wie mein Masseur auch bestätigte - ich habe vielleicht noch nicht alle meine Themen aufgearbeitet - aber ich kenne sie - jedes einzelne von ihnen - manche habe ich schon gelöst - bei anderen bin ich noch am Arbeiten - aber ich kenne sie - und das ist bereits die Hälfte der Wegstrecke.

Gestern ging es um Harmoniesucht - darum, lieber mal keine spontane Antwort zu geben, sondern dafür zu sorgen, dass im Großen und Ganzen die Harmonie bestehen bleibt - auch, wenns irgendwer nicht möchte und sich immer wieder bemüht, den Frieden zu stören - um des eigenen Vorteils willen - mit dem Nachsatz:

..... auch, wenn dadurch dann meine eigene Harmonie leidet.

Ich wusste ja schon, dass ich mich lieber selbst verletze, denn jemand anderen. Ich spiele auch keine Spielchen - schon, virtuelle - aber ich spiele nicht mit Menschen - ich helfe anderen Menschen - wenn sie es wollen - wenn nicht, lasse ich sie auch weiterhin in ihrem Elend verrotten - so weit bin ich mittlerweile schon.

Aber dieses gestrige Aha-Erlebnis war wieder mal eins der besonderen Art. Ich mache mich selbst krank - nicht, weil ich mich lieber selbst verletze, als dass ichs bei anderen tun würde - sondern ich zerstöre dadurch auch meine innere Harmonie - was dann unweigerlich zu gesundheitlichen Problemen führt.

Ja - ich umgebe mich mit den "falschen Menschen" - aber sie waren unbedingt nötig, um zu dieser Einsicht zu kommen. Und die Schmerzgrenze war diesmal hoch genug, um mein internes Umdenken zu initiieren.

Ich habe mir gestern nach dem Heimkommen noch einen angenehmen chilligen Tag gegönnt - hab bissale Serien gestreamt auf Amazon - Spielchens gespielt - online - und einfach weiter relaxed - danach lang geschlafen, um heute zwar noch immer "faul" zu sein, aber trotzdem neue Pläne zu schmieden ;-)

Vielleicht sollte ich zur Sommersonnenwende mein Ritual erneuern - um es endlich ganz zu schaffen, meine eigene Gesundheit und innerliche Harmonie in den Mittelpunkt meiner Aufmerksamkeit zu stellen - vielleicht schaff ichs auch schon früher - einen sofortigen Versuch ist es allemal wert.